Tankverkauf / Vermietung Neu- u. Gebrauchtbehälter
  Beratung, Planung, Ausführung alles aus einer Hand
  Schnelle Lieferung
  Preiswert
  von Öl auf Gas Wechsel
  Problemloser Tanktausch
  In ganz NRW
  Eigenes Großtanklager
  CO2 neutral
  Handel mit Propangasflaschen für Großkunden
  Eigene Flaschenfüllanlage
  großes Produktspektrum
  Autogas Tankstellen
  Tanken mit Kundenkarte
  20 Jahre Erfahrung
     
  Information der Öffentlichkeit gemäß 12. BImSchV (Störfallv.) § 8a

 

Hier finden Sie uns:

Stammsitz:
Top-Gas Flüssiggashandel GmbH
Hertener Mark 1
45699 Herten
Tel.: (02366) 93449 - 0
Fax: (02366) 93449 - 10

www.topgas-gmbh.de
info@topgas-gmbh.de

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
von 7:30 bis 17:00


Datenschutz

Tankprüfung

Eine Prüfung von Flüssiggasanlagen muss durch Sachverständige, Sachkundige und/oder autorisierte Fachbetriebe erfolgen.

  • vor der ersten Inbetriebnahme
  • nach Änderungen
  • nach Instandsetzungsarbeiten, die die Betriebssicherheit beeinflussen
  • nach mehr als einer einjährigen Betriebsunterbrechung
  • wiederkehrend


Die regelmäßige Prüfung ist durch den Betreiber des Flüssiggasbehälters zu veranlassen. Zweck der wiederkehrenden Prüfung ist es, zu beurteilen, ob sich die geprüften Anlagenteile zum Prüfzeitpunkt in ordnungsgemäßem Zustand für die vorgesehene Betriebsweise befinden und zu erwarten ist, dass sie bis zur nächsten wiederkehrenden Prüfung den Anforderungen der TRF entsprechen werden.

Folgende Regelungen sind für die Prüfung vorgesehen:

Innere / Druckprüfung:

I. für oberirdisch im Freien sowie in Räumen aufgestellte Flüssiggasbehälter

  • alle 10 Jahre eine innere Prüfung;

II. bei erdgedeckten und halboberirdisch eingebrachten Flüssiggasbehältern mit Korrosionsschutz mit besonderer Wirksamkeit:

  • alle 10 Jahre eine innere Prüfung

III. bei allen anderen erdgedeckten Flüssiggasbehältern:

  • alle 5 Jahre eine innere Prüfung
  • alle 10 Jahre eine Druckprüfung


Äußere Prüfung:
alle 2 Jahre ist eine äußere Prüfung vorzunehmen; zusätzlich sind zu prüfen:

  • alle 2 Jahre die Funktionsfähigkeit von Flüssiggasbehältern mit KKS-Anlage
  • alle 4 Jahre die Funktionsfähigkeit von Flüssiggasbehältern größer 5 m3 mit KKS-Anlage, die mit Fremdstrom betrieben werden.



Art der Aufstellung

Art der Prüfung           

Prüffrist           

Prüfer

Oberirdisch im Freien oder im Raum, erdgedeckt oder

innere Prüfung

alle 10 Jahre

Sachverständiger

Erdgedeckt mit Bitumenisolierung und kathodischer Korrosionsschutzanlage (KKS)

innere Prüfung

alle 10 Jahre

Sachverständiger

Erdgedeckt mit Bitumenisolierung ohne KKS-Anlage

innere Prüfung

Druckprüfung

alle 5 Jahre

alle 10 Jahre

Sachverständiger

Unabhängig von der Aufstellungsart alle Flüssiggasbehälter

äußere Prüfung

alle 2 Jahre

befähigte Person nach Betriebssicherheitsverordnung